headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Schulfilm Gartenbauschule Langenlois
GartenbauFACHschule Langenlois auf facebook
English-Info Gartenbauschule

Lehrreich unterwegs

Ein Team der GBS Langenlois bildet sich auf europäischem Niveau weiter und führt eine Studienreise nach Schweden erfolgreich durch - ein Austausch auf fachlicher und pädagogischer höchster Ebene, für eine nachhaltige Entwicklung der Gartenbauschule Langenlois.

Andreas Kovac, Gerhard Schenk und Wolfgang Funder nahmen am COLLVET Austauschprogramm mit der Partnerschule Himmelstalundsgymnasiet in Norrköping/Östergötland Schweden teil. Durch den intensiven Schüler- bzw. Praktikantenaustausch zwischen den beiden Schulen ergaben sich schon mehrere Austauschprojekte. Unterschiede und Gemeinsamkeiten verbinden die beiden Bildungssysteme. Interessante Gespräche ergaben sich über die Lehrtätigkeit, Projekte mit neuen Unterrichtsformen wie die geplante Modularisierung in Niederösterreich. Hier konnten die schwedischen Kolleginnen und Kollegen bereits Auskunft über ähnliche bzw. gleiche Projekte geben. Durch den Austausch und die Erfahrungsberichte können wir Irrwege vermeiden und Lösungen von bereits erprobten Möglichkeiten probieren.

Die gartenbauliche Ausrichtung der Partnerschule sorgte auch unter den Fachlehrern für rege Gespräche. „Ein Austausch ist sicher die intensivste Form des Lernens,“ weiß DI Andreas Kovac, Internationaler Koordinator der GBS Langenlois und meint weiter, „durch fachlichen Austausch wird Vertrauen geschaffen, Grenzen beseitigt und Platz für Innovation und Entwicklung geschaffen. Schweden und Österreich haben seit jeher intensive Beziehungen, die mit dem Austausch weiter geführt wurden.“ Durch die zahlreichen Austauschprogramme der EU, an denen die Lehrenden der GBS Langenlois teilnehmen, wird die international anerkannte Ausbildung der Gartenbauschule weiter gefestigt und ausgebaut.

Foto: Schwedische Schülergruppe zu Besuch bei Baumschule Eriksberg, Norrköping

Von links: Gerhard Schenk, Andreas Kovac, Bengt Lundqvist, Katherina Eriksberg, 8 Schüler des Himmelstalundsgymnasiet, Wolfgang Funder